Zu Gast bei Ohfamoos

Auch wenn es hier im Moment etwas ruhiger ist, liege ich nicht auf der faulen Haut. Heute morgen ist beispielsweise ein erster Gastbeitrag auf Ohfamoos erschienen. Wer mag lesen mag, dass Kinder keine Curlingsteine sind: Klick führt zum Link.

Nein, das sind auch keine Curlingsteine. Das sind alte und glücklicherweise verrostete Kanonenkugeln.

Alles für die Katz #78

schlafende Katz

Ich bitte vielmals um Entschuldigung, dass ich mich jetzt erst melde, aber erstens ist es Sonntag und zweitens, nun ich war die ganze Nacht draußen unterwegs. Als ich ins Haus kam, gab es erst etwas zu Futtern, dann habe ich mich lieber hingelegt und mache jetzt ein gemütliches Nickerchen.

alles_fuer_die_katz_logo_120x120Wer sich gerne am Projekt “Alles für die Katz” beteiligen möchte, kann das an jedem 1. und 15. des Monats machen.

Einfach den eigenen Beitrag im Kommentar verlinken: Und schon freuen sich alle Katzenfans über schöne Bilder. Das von Kerstin gestaltete Logo darf sich auch jeder mitnehmen und verwenden, der bei “Alles für die Katz” dabei ist. Klickt euch durch die Galerie der Katzen, streichelt ihnen über den Kopf, lasst euch auch einmal anfauchen – und sagt einfach denen, die sie fotografiert haben, wie schön ihre Katzen sind.

Tagebuchbloggen am 5. April

Nach dem Kind hat es nun auch den Mitbewohner erwischt: Er schnieft und schnupft, aber er hält sich tapfer. Ich fuhr heute morgen bei strahlendem Sonnenschein nach Nürnberg, da brauchte ich keine Jacke, so schön, wie das Wetter ist. Leider hat sich der April alles anders überlegt: Als ich nach dem Mittag wieder fahren wollte, musste ich ohne Jacke ganz fix im Regen zum Auto sprinten. Kaum saß ich drin, hörte es auf zu regnen. War ja klar.

In der Post war heute die Einladung zur Garty Party bei Frau Mutti. Der Mitbewohner hat sich auch gleich um die Übernachtung gekümmert. 

Da der Mitbewohner eine echt fränkische Hochzeitssuppe gekocht hat – schließlich will er das Rezept und die Bilder dazu auf seinem Blog „Fränkische Tapas“ zeigen – gab es ein leckeres Essen, bevor ich mich an den zweiten Teil der Arbeit gesetzt habe. Diese war recht schnell erledigt, anschließend habe ich einen Blick in den Garten gewagt: Gestern kam eine kurze, aber heftige Böe – und ein Teil des Holzschuppendaches gab einfach nach. Auch eines der Gewächshäuser purzelte mal eben durch den Garten, glücklicherweise waren weder Scheiben noch Pflanzen drin. Links daneben stand ein Schuppen vom Nachbarn. Den hat allerdings nicht der Wind, sondern der Nachbar selbst abgerissen.

Seit beide Katzen gerne nachts durch die Gärten tigern und auf Mäusejagd gehen, liegen sie tagsüber nur faul auf dem Sofa und schlafen. Manchmal täuschen sie den Schlaf aber auch nur vor: Lasse ich sie aus den Augen, nutzen sie jede Gelegenheit zum stibitzen.

Kurz vor der Dämmerung hat sich die Sonne noch einmal gezeigt – und der April gleich mit Regen gedroht. Da gestern die Lieblingshausziege sämtliche Wäsche gebügelt hat, brauchte ich heute nur noch alles wegzuräumen. Jetzt rauscht die Spülmaschine ihr emsiges Lied und die letzten Vögel zwitschern sich draußen einen Gute-Nacht-Gruß zu.

Ich werde den Abend in Ruhe verbringen, auch wenn ich dafür die Katzen vom Sofa sammeln muss. Da kann ich in Ruhe nachlesen, was all die anderen Tagebuchblogger bei Frau Brüllen den ganzen Tag über gemacht haben.

 

Alles für die Katz #77

Frohe Ostern.

Ich wage es fast nicht zu erwähnen: Hier scheint die Sonne, die Vögel singen um die Wette und das Gras wird täglich grüner. Die Katzen sind gerne draußen und wenn sie ins Haus kommen, gibt es erst etwas zu futtern – danach ist Siesta angesagt.

alles_fuer_die_katz_logo_120x120Wer sich gerne am Projekt “Alles für die Katz” beteiligen möchte, kann das an jedem 1. und 15. des Monats machen.

Einfach den eigenen Beitrag im Kommentar verlinken: Und schon freuen sich alle Katzenfans über schöne Bilder. Das von Kerstin gestaltete Logo darf sich auch jeder mitnehmen und verwenden, der bei “Alles für die Katz” dabei ist. Klickt euch durch die Galerie der Katzen, streichelt ihnen über den Kopf, lasst euch auch einmal anfauchen – und sagt einfach denen, die sie fotografiert haben, wie schön ihre Katzen sind.