Badesalz, flundernplatt, Lehrmeister #abc.etüden

„Hey! Nicht das Wasser streicheln!“ Micha war zwar nur Rettungsschwimmer, spielte aber gerne Lehrmeister, wenn er sah, dass ein junges Mädchen beim Schwimmen die Arme nicht korrekt nach unten, sondern weit zur Seite hin bewegte. Während die von ihm respektlos als Haubentaucher titulierten alten Damen ohne Unterbrechung lange und ausdauernd ihre Bahnen zogen, dauerte es bei dem jungen Mädchen nicht lange, bis sie flunderplatt aus dem Wasser stieg und zu ihrem Handtuch gehen wollte.

„Ist dir kalt?“ fragte er dann, immer bereit, sie in seine warme Jacke zu packen. Er trug sie überhaupt nur deswegen, damit er die Mädchen in seine Wärme hüllen konnte. Sie sahen dann so dankbar aus: „Wenn du das nächste Mal schwimmen gehst, sag Bescheid, dann schütte ich Badesalz ins Wasser. Das trägt dich so sicher, dass du dich einfach auf den Rücken legen kannst, wie im Toten Meer“.

Im Freibad.

Das Mädchen ließ mit einer leichten Seitwärtsbewegung einfach die Jacke von sich gleiten, so dass sie ins Wasser fiel. Micha war baff. Er schaute zu, wie seine Jacke taumelnd auf dem Boden des Schwimmbeckens landete, bevor er selbst mit einem Kopfsprung abtauchte, sein Handy zu retten.

Verlinkt mit: abc.etüden. 

Dort gibt es noch viel mehr Geschichten rund um die drei Worte: Badesalz, flundernplatt und Lehrmeister.

2 Gedanken zu „Badesalz, flundernplatt, Lehrmeister #abc.etüden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.