Stilblüte, banal, jodeln #abc.etüden

Egal wie banal der Streit um manche Dinge auch war, eines war sicher: Wurde Harri lauter, flitzte Siggi und schloss sämtliche Fenster des Hauses:
»Die Nachbarn.«
»Mich interessieren die Nachbarn nicht, mich interessiert, wieso das Konto schon wieder überzogen ist!«
»Das weiß ich doch nicht«, pampte sie zurück und überlegte, ob Harri die zwei neuen Blusen im Schrank gefunden hatte. Deren Etiketten hatte sie vorsichtshalber direkt in der Mülltonne versenkt und den Müllbeutel aus der Küche noch obenauf gepackt.
Harri wedelte mit der Heizölrechnung: »Der Kühlschrank ist leer und die Rechnung muss bezahlt werden. Wenn du in den nächsten zwei Wochen nicht von trocken Brot und Finkensirup leben willst, solltest du mal deinen alten Herrn um Geld bitten.«
»Das kann ich nicht«, wehrte sie ab.
»Du kannst dich selbstverständlich auch in die Fußgängerzone stellen und jodeln«, schlug Harri vor, »Stilblüte hin oder her. Dann ist dein Jodeldiplom wenigstens zu etwas nütze.«

Verbunden mit:Christiane und den abc.etüden.

Es gilt, die drei Worte „Stilblüte, banal und jodeln“ in maximal zehn Sätzen unterzubringen.

2 Gedanken zu „Stilblüte, banal, jodeln #abc.etüden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.