Alles für die Katz #4

alles_fuer_die_katz_logo_120x120

Das Leben als Katz

Zum Fressen geboren, zum Kraulen bestellt
in Schlummer verloren gefällt mir die Welt.
Ich schnurr‘ auf dem Schoße, ich ruhe im Bett
in lieblicher Pose, ob schlank oder fett.

So gelte ich allen als göttliches Tier, sie stammeln
und lallen und huldigen mir, liebkosen mir
glücklich den Bauch, Öhrchen und Tatz –
ich wählte es wieder, das Leben der Katz.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

schwarz-weiß 065

Katzmatz unter dem Hocker.

Tequila liebt es, sich irgendwo zu verstecken, am liebsten so, dass wir sie nicht sehen (meint sie), sie uns aber ungestört beobachten kann. Das kann die Sitzfläche des Stuhles sein, der unter dem Küchentisch steht, oder wie hier unter dem Hocker, der zum Sessel gehört. Könnte ja sein, dass einer der Dosenöffner nicht aufpasst und beispielsweise einen Stift irgendwo ablegt. Oder eine Walnuss. Die holt sich dann die Katz zum Spielen…

Ich lade jeden 1. und 15. eines Monats zum Projekt: „Alles für die Katz“ ein. Wer sich beteiligen mag, postet auf seinem Blog ein Foto von einer Miezekatz und hinterlässt hier im Kommentar den Link dazu. Außerdem darf sich jeder dafür eines der von Kerstin gestalteten Logos mitnehmen:

alles_fuer_die_katz_logo_220x220alles_fuer_die_katz_logo_160x160

 

alles_fuer_die_katz_logo_120x120

 

29 Gedanken zu „Alles für die Katz #4

  1. Hallo liebe Sylvia,

    oh ja, diese Versteckspiele kenne ich von unseren Miezen auch. Zu süß, wenn sie sich unbeobachtet glauben. Besonders gerne wird von Nala auf den Küchentisch gesprungen, wenn keiner in der Nähe ist. Irgendwann habe ich sicher mal den Fotoapparat parat, um diese Momente festzuhalten.

    Hier ist mein 4. Beitrag zum Projekt: http://terragina.de/blog/2015/02/15/alles-fuer-die-katz-2015-04/

    Und nun wünsche ich Dir einen schönen Sonntag – wir werden jetzt erstmal frühstücken. 😉

    • Sie jagt mich auch, vielmehr: Meine Füße. Aber glücklicherweise nicht aus ihrem Versteck heraus. Da liegt sie wirklich drin und wartet, ob wir sie nicht bald vergessen. Besonders in der Küche gibt es schließlich viel zu naschen, so ab und an. Da ist es für Katzmatz besser, wenn der Dosenöffner nicht sieht, dass sie lauert…

    • Einen schönen guten Morgen, Anne!
      Deine beiden Katzen sind wunderschön: Eine scheint auf etwas zu warten, die andere grinst über beide Backen. 🙂

      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
      Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.