Alles, was in eine Konserve passt #Frapalymo

Der Moment des Einzigartigen: Das Genießen, das Wissen um das Wertvolle des Augenblicks und dessen Vergänglichkeit entschwindet –

ich kann es ja jederzeit wiederhaben, wieder holen, in der Konserve.

Das Inventar:

Ein Haus, zwei Gärten, drei Mitbestimmer.

Vier Tabakspfeifen. Der Keller mit Kartoffeln.

Ein Glas Eingewecktes.

Kraut mit Kartoffeln und Kümmel,

ein Tabaksbeutel, ein Laubbesen, fünf Kinder.

Die Tür mit Stiefelkratzer.

Der Brandstifter als Nachbar.

Das magische Auge im Radio leuchtet, die Monstera wuchert über das Fenster,

die Standuhr schlägt 13.

Eine Eckbank, zwei Wandschränke, drei Stühle.

Ein Tisch mit Kasten.

Das Klavier, die Vitrine, die Heizsonne unter der gestickten Tischdecke.

Der Fernseher mit Knöpfen und die Badewanne mit Stöpsel.

Als fünfter im Wasser.

Das Klo auf halber Treppe.

Fünf Gläser Eingewecktes.

Zwei knarrende Dielen, ein brennender Ofen.

Unter der Bank die Spiele.

Der Füller mit Tinte, das Portrait aus Italien, der Spiegel am Küchenschrank.

Im Keller die Kohlen, in der Waschküche die Wannen und Kessel.

Und: Viele Gläser mit Eingewecktem.

Die Bilder zeigen zwar keine Dinge in Konserven, dafür aber, dass sich hinter den Dingen gerne mehr verbirgt, als auf den ersten Blick zu sehen sein mag.

granada4-138

Was ist unter der Schrift?

 

granada6-161

Schrift auf den Mauern der Kathedrale in Granada.

granada3-008

Wer hier wohl wohnt?

Verbunden mit: Frau Paulchen. Der Impuls für den sechsten Lyriktag lautete: Alles, was in eine Konservendose passt.

Verbunden mit: Always Sunny. Für ihr Thema „Decollage“ habe ich die Bilder ausgesucht. Alle drei stammen aus Granada.

3 Gedanken zu „Alles, was in eine Konserve passt #Frapalymo

  1. Décollage im Sinne von „was ist dahinter“ lässt sich ganz vielfältig anwenden und du zeigst es schön in den Bildern, aber auch stellenweise im Text.
    LG Iris

  2. Hallo Jaellekatz,

    gut versteckt so manches ;-). Am genialsten finde ich das Stop-Schild, das in diesem Fall etwas unfreiwillig zu einer sehr interessanten Decollage wurde.Das Gesicht im Fenster macht neugierig darauf, was es dort wohl im Verborgen zu finden gibt. Das Weckgläser dabei sind, würde ich in diesem Fall nicht wetten ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.