Freitagsfüller #323

1.   Die Sonne scheint schon den ganzen Tag. Ist das nicht herrlich? Aber nein, gleich hat wieder jeder was zu meckern: Zu heiß, zu viele Fliegen, zu wenig Wolken und überhaupt.

2.   Dabei kann doch jeder zum Abkühlen einfach ins nächste Schwimmbad fahren. Beispielsweise. Oder sich an einen Weiher legen und gucken, ob nicht doch von hinten irgendwo eine Schäfchenwolke angeflogen kommt. Ich jedenfalls bleibe heute im Haus, schon allein weil der Postbote ein interessantes Päckchen abgab.

3.   Der Duft von Robinien – die übrigens gerne und falsch als Akazien bezeichnet werden – und von Linden gehört für mich zum Sommer. Und der Duft von frisch gemähtem Gras, gewendetem Heu (höre ich da jemanden niesen?), der leichte Chlorgeruch, der über dem Schwimmbecken wabert und nach dem Baden hartnäckig im Badeanzug bleiben will, der würzige Geruch nach Harz im Nadelwald und nach Schweiß. Alles zusammen ist ein buntes Gemisch an Sommerdüften. Bestimmt habe ich noch einige vergessen, aber das macht nichts. Der Sommer ist noch lange, so hat jeder Sommerduft genügend Zeit, sich wieder in Erinnerung zu bringen.

4.    Nur im Schwimmbad gibt es das echte Sommergeräusch aus: sich gegenseitig anbrüllenden Kindern (sonst hört ja keiner); dem Platschen der Arschbomben beim Arschbombencontest; dem Quietschen der Mädels, wenn sie nassgespritzt werden; den Lautsprecherdurchsagen des Bademeisters: „Ich sag es jetzt zum letzten Mal: Wer mit langer Hose ins Wasser geht, der geht raus!“; den kleinen gemurmelten Ansagen des Kindes an der Imbissbude: „zwei Frösche, zwei lange Schlangen und vier Gummibärchen“ auf die geduldige Frage der Verkäuferin: „Und? Was kriegst du?, während sich die Schlange dahinter bereits dreimal um den blauen Mülleimer und den Werbeaufsteller windet.

5.   Nur im Sommer trinke ich den gerade frisch zubereiteten Holundersirup. Später ist er schon etwas länger gelagert, schmeckt aber trotzdem ausgezeichnet.

6.   Soll ich heute noch bügeln, oder sollte ich es besser lassen? Ich denke mal, ich lasse es lieber, freue mich über meinen neuen Stoff, den der Postbote gebracht hat, (siehe Tagebuchbloggen vom heutigen Tag) und gehe nachher noch einmal ein bisschen raus.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Sonnenuntergang, morgen habe ich nichts konkretes geplant und Sonntag möchte ich …ja, keine Ahnung. Werde ich dann am Sonntag sehen!

Noch mehr Freitagsfüller gibt es bei Barbara: Klickmich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.