Heimat aus Männer- und Frauensicht #Frapalywo

Einst
zogen Männer in die Ferne,
kämpften, eroberten, arbeiteten in der Zuckerfabrik
die Frauen gebaren, sorgten, bestellten Haus und Hof
hüteten Kinder und Garten.
Jetzt
gehen Frauen los,
lernen, studieren, erobern die Städte
ziehen in die Welt
nur die Dummen und Alten und Immobilen bleiben
an die Scholle gebunden.
Erst wenn das Müllauto
nicht mehr kommt
macht der Letzte
das Licht aus.

Verbunden mit: Frau Paulchen und der Frapalywo, der Frau Paulchen Lyrikwoche. Dieses Mal habe ich einfach zwei Impulse miteinander verknüpft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.