Immerwährende Erinnerungen #Frapalymo

Nie mehr etwas

vergessen, verbummeln, vertrödeln

nie mehr fragen:

wann kommst du, wann gehst du, wo bleibst du,

haben wir noch Brot, Butter, Marmelade?

Immer wissen:

wo ist die Jacke, der Schlüssel, der Hut.

Kontonummer, Geheimzahl,

Geburtstage der Verwandten,

Telefonnummern der Behörden,

alle Rezepte.

Die Bosheiten der Tante,

die Stichelei der Nachbarin:

Ich kann verzeihen.

Vergessen?

Nie.

abend-109

Immer wissen, was hinter der nächsten Kurve kommt.

„Möchten Sie das absolute Gedächtnis?“ diese Frage aus dem Fragekatalog von Max Frisch stellte Frau Paulchen in ihrem #Frapalymo.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.