In Pfützen springen

Lange war es hier jetzt ruhig. Es gab schließlich viel zu tun, ich war unterwegs, habe geschrieben und wenn ich Zeit hatte, an einem Pullover für die Lieblingshausziege gestrickt. Doch jetzt – tadaa – bin ich wieder da.

Eines Tages hatte es wie irre geregnet, gedonnert und gewittert, doch waren die dicken Wolken weg, schien die Sonne. Im Wald waren Wege in kleine Flüsse verwandelt, die sich ohne Brücke und Geländer kaum begehen ließen.

Weg unter Wasser.

Verbunden mit: Always Sunny – Pfützen. 

 

11 Gedanken zu „In Pfützen springen

  1. Hallo Jaelle,
    freut mich, dass du wieder da bist und ein Katzenpost wartet auch schon.
    Ich hoffe, ich kann ihn dann diese Woche verlinken.

    Lieben Gruß Eva
    eine gute Woche

  2. Hallo Jaellekatz,

    da kann man es bei bei darauf folgendem Sonnenschein so richtig schön Patschen lassen in den Pfützen ♥. Ich mag das auch bis heute noch sehr gerne, allerdings jetzt in passendem Schuhwerk, das war ja früher eher nicht einzusehen ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

  3. Guten Morgen, Jaelle,

    wow, in welch kristalkarenm Wasser dein Tannenzapfen baden darf. Die Fotos sind sehr schön.
    Für mich sind echte Pfützen solche mit grau-braunem Wasser. Diese Vorstellung kommt aus meiner Kindheit. Damals waren noch nicht alle Strassen asphaltiert und es gab die „Dräck-Glunggen“ wirklich.

    Mit lieben Grüssen aus der Schweiz
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.