Mit Rost malen #Rostparade

Für die einen ist Rost eine Katastrophe, der sie mit Schleifpapier, Rostumwandler, Reparaturharz, Pinsel und Lack auf die Pelle rücken, für die anderen kann es nicht rostig genug sein: Sie stellen sich extra rostige Teile auf den Tisch, in den Garten, wohin auch immer.

Aber mit Rost lässt sich auch malen. In diesem Fall: Rost mit Acryl.

Acrylfarben haben einen Vorteil: Sie trocknen schnell. Sie haben aber auch einen Nachteil: Sie trocknen schnell. Beim Malkurs in Morschreuth ist das schnelle Trocknen ein Vorteil. Gefällt etwas nicht, kann es immer wieder übermalt werden. Wird die Leinwand zu dunkel? Kein Problem. Einfach dünn mit weißer Farbe überspachteln, so dass noch die dunkle Farbe durchschimmert. Dann ist alles wieder hell und bekommt sogar Struktur. Wer bei Bonnie zum Acrylmalen kommt, braucht weder Blumen, Tiere oder Portraits zu malen. In ihrer abstrakten Malerei geht es statt dessen um eine harmonische Aufteilung der Fläche, die dadurch ihre Wirkung erzielt.

12 934

Erst Klebstoff auftragen. Der beige Fleck ist übrigens Sand…

12 939

Eisenpulver über den Kleber streuen

12 951

Edelstahlpulver über den Kleber streuen: Jedes Metall rostet anders…

12 948

Ein bisschen schütteln und von unten gegen die Leinwand klopfen, damit sich alles gut verteilt.

12 973

Alles wird mit einem Oxid eingesprüht. Dann heißt es warten. Bis der Eisenstaub mit dem Rosten beginnt

12 981

Alles lässt sich noch mit farbiger Tusche schmücken

Das ist mein Beitrag zur Rostparade bei Frau Tonari. Wer noch mehr rostige Dinge sehen möchte, klickt einfach auf den Link.

 

15 Gedanken zu „Mit Rost malen #Rostparade

  1. Liebe Jaelle,
    wunderbar, was sich alles selbst herstellen lässt! Da bekommt man ja gleich Lust, es auch einmal zu probieren.
    Guten Wochenstart,
    herzlichst moni

  2. Das ist ja interessant. Welch coole Idee, mit Metallpulver zu malen.
    Hab herzlichen Dank, dass Du das so ausführlich in Wort und Bild beschreibst.
    Ein klasse Beitrag zur Rostparade.

  3. Hallo Sylvia,

    man lernt nie aus. Ich habe sowas noch nie gesehen, geschweige denn gehört wie man es macht. Vielen Dank, das ist eine interessante Technik und ein origineller Beitrag für Frau Tonari – Rost selbst herstellen 🙂

    Liebe Grüsse kalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.