Unendliche Weiten an den Weihern

Das, was mich an der Weiherlandschaft entlang der Aisch so begeistert, ist diese wunderbare Weite:

mhl pfingsten 220

Weiher bei Adelsdorf

Einfach Teich, Froschquaken, Wald, Wiesen und ein unendlich blauer Himmel. Damit dieser nicht ganz so langweilig aussieht, wird er von ein paar Wolken marmoriert. Ja, ich müsste endlich mal den Sensor der Kamera reinigen und besser aufpassen, dass das Ufer auch gerade ist. Aber das fällt mir schon schwer, wenn ich auf dem Rücken im Gras liege und den Fröschen beim Konzert zuhöre.

mhl pfingsten 228

Frosch am Weiher

mhl pfingsten 213

Klatschmohn an Kamillenblüten

Dazu der Duft und die weißen Blüten der Kamille, die mit dem roten Klatschmohn einfach unschlagbar gut aussehen. Wenn ich denn die Entenhäufchen mal ignoriere, die ebenfalls überall als Tretminen verstreut sind. Aber irgendwohin müssen die Enten, Schwäne und Blesshühner ja auch mal. Ab und an klatscht ein Karpfen zurück aufs Wasser, Libellen surren vorbei.

mhl pfingsten 204

Altes Hüttchen am Weiher

Ein altes Hüttchen am Weiher hält sich noch wacker aufrecht und lässt sich innen von Brennnesseln stützen.

Hach.

mhl pfingsten 211

Himmel über dem Aischgrund

 

3 Gedanken zu „Unendliche Weiten an den Weihern

  1. Wow Sylvia,

    den Frosch hast Du ja toll erwischt und überhaupt sind das sehr schöne Fotos von einem idyllischen Fleckchen Erde. Da würde ich auch gerne mal herumspazieren und Fotos knipsen wollen. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Kerstin

    • Ich wollte mich mit den Bildern von gestern eben dazu motivieren, doch mal ein bisschen fixer zu arbeiten, damit ich wieder raus kann… 🙂
      Und das mit dem Herumspazieren hier: In Ober- und Mittelfranken lässt sich gut Urlaub machen. 😉
      ganz viele Grüße auch zu Dir,
      Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.