Unterwegs in Iphofen

Der Mitbewohner hat heute Geburtstag. Das Wetter war gut, die Zeit vorhanden, also fuhren wir bis nach Weinfranken. Im Roten Ross in Einersheim war das Essen gut, wir haben noch ein wenig Wein probiert und vier Kisten in den Kofferraum gepackt. Im Weingut Gamm gabs Federweißer, davon durften auch noch vier Flaschen mit.

Anschließend sind wir noch ein wenig durch Iphofen gestiefelt, haben das Knauf-Museum besucht, in dem momentan eine kleine Ausstellung mit der Netsuke-Sammlung von Siebold zu sehen ist und haben ein kleines Eis gegessen. Dabei kamen wir an dem Schaufenster vorbei, in dem immer noch die Eisenritter auf den alten Nähmaschinen sitzen, die ich schon einmal in der Rostparade gezeigt habe. Zusätzlich warten jetzt eine metallische Fliege und ein angeketteter Dackel auf dem Pflaster, vielleicht darauf, dass Passanten über sie stolpern.

img_5066

Insekt aus Metall

img_5067

Hund an der Kette

Kläfft nicht, beißt nicht, muss nicht Gassi gehen und frisst nicht die Haare vom Kopf. Angekettet ist er trotzdem.

img_5068

Hundenase aus Metall.

Die Figuren aus Metall nehmen an Frau Tonaris Rostparade teil, die an jedem Monatsletzten stattfindet. Wer mag, klickt einfach auf den Link und findet noch viele weitere rostige Schönheiten.

7 Gedanken zu „Unterwegs in Iphofen

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich dem Geburtstagsmann.
    Und vielen Dank für das Mitbringen der rostigen Viechereien. Tolle Paradenteilnehmer. Nur im Haus haben möchte ich sie beide lieber nicht.
    Hab einen schönen Oktober. Freu mich schon auf Deinen Beitrag an Halloween.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.