Freitagsfüller, der 329.

1.  Ein heikles Thema: Was sind heikle Themen? Das sind die Dinge, über die ich eigentlich nicht gerne sprechen möchte. Trotzdem gehe ich ihnen nicht aus dem Weg. Allerdings mache ich diese Art von Gesprächen und Themen nicht öffentlich, sondern ganz privat und unter vier Augen.

2.   Ich sitze an einem warmen Sommerabend gerne irgendwo an einem Weiher, höre die Frösche quaken, auch wenn ich dabei manchmal seltsame Dinge finde, wie beispielsweise neulich: LinkGenauso gerne setze ich mich allerdings abends auch auf den Balkon, der dann noch lange kuschelig warm ist, da ihn die Sonne ordentlich aufgeheizt hat. Kerstin empfiehlt dazu einen Hugo (Klick auf den Link führt zum Rezept). Den trinke ich genauso gerne wie die Lieblingshausziege und deswegen ziehen wir jedes Frühjahr aufs Neue los, sammeln Holunderblüten und basteln Holunderblütensirup.

Abendstimmung im Aischgrund

3.   Wo bekomme ich denn: Ja, was eigentlich? Wenn ich noch nicht weiß, was ich suche, weiß ich auch nicht, wo ich etwas finden kann. Je älter ich werde, um so mehr kommt es mir vor, als hätte ich alles irgendwie schon einmal gesehen. Früher habe ich gerne in kleinen Läden gestöbert – und oft nette Dinge gefunden. Heute scheint es mir, als gäbe es dort nur noch Sachen, die sich gut verkaufen lassen, das heißt: allen gefallen. Dabei würde ich mich gerne mal so richtig überraschen lassen.

4. Ratgeberbücher behaupten gerne, dass sie genau wissen, wie jemand glücklich werden kann oder die nächste Sportskanone. Ich denke, jeder wird aber auf seine Art und Weise glücklich. Er muss nur herausfinden, welche das ist.

5.  Auf das richtige Verhältnis kommt es bei vielen Dingen an. Ohne die richtige Mischung aus Kraftstoff und Luft bringt der Motor nicht die optimale Leistung, und ohne die richtige Mischung aus Anstrengung und Entspannung würden die Tage immer gleichförmig verlaufen. Was allerdings das richtige Verhältnis von Arbeit und Muße ist, muss dann doch jeder für sich herausfinden.

6. Ich kriege so gerne Post, so richtige, auf Papier und mit einem Stift beschrieben. Die kann ich später beantworten und hoffe darauf, dass sich der Empfänger dann darüber freut.

7. Was das Wochenende angeht: Heute Abend habe ich noch einen Termin, den Rest des Wochenendes habe ich noch nichts vor. Mal sehen, auf was ich Lust habe.

Das ist mein Beitrag zum: (Klick auf das Logo öffnet den Link zu den anderen Beiträgen bei Barbara:

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.