Spanisches Eisen: Für die Rostparade

Nicht kleckern, klotzen: Deswegen habe ich extra für Frau Tonaris Rostparade in Spanien nach viel Rost geguckt, Kleinkram kann schließlich jeder.

In Cordoba war gleich ein ganzes Hotel rostig verpackt:

Cordoba.

Cordoba: Hotel.

In Malaga eine Wand: Oben in Grün, unten in Rost:

Malaga.

Malaga: Wand.

In Granada fand ich den Eingang zu einer seltsamen Grotte. Innendrin rauschte Wasser, also hat es irgendetwas mit Wasserversorgung zu tun, nehme ich mal an.

Granada.

Granada: Eingang zu rostiger Grotte.

Granada.

Granada: Wasserversorgung.

Und in Sevilla standen drei rostige Musiker über den Fenstern einer Bar. Dabei regnet es dort fast nie:

seyilla 4 0021 seyilla 4 0051 seyilla 4 0011

 

11 Gedanken zu „Spanisches Eisen: Für die Rostparade

  1. Liebe Jaelle,
    da kannst du echt klotzen mit Rost-Bildern.
    Ein ganzes Hotel, das hätte ich nicht erwartet.
    Die Sprüche-Wand kann aber auch ganz schön rosten, lach.
    Solch ein Eingang zu einer Wasserstation verwundert nicht mit seinem Rost.
    Die Musiker sind ja Klasse!
    Rostige Grüße Bärbel

    • Liebe Bärbel, ich war auch ganz erstaunt darüber, wie viel Rost ich hier gefunden habe. Die Spanier scheinen ihn zu mögen 🙂
      Die Musiker gefielen mir auch besonders, deswegen habe ich alle drei fotografiert.
      Viele Grüße
      Jaelle

    • Liebe Vivi,
      zum Glück sind ja die Geschmäcker verschieden. 🙂
      Aber ich nehme an, dass diese Rostverschalung gut die Sonne abhält, so dass es in den Zimmern hübsch schattig bleibt.

  2. Ich bin rostschwer begeistert von deinen spanischen Mitbringseln. So viele, so tolle Motive. Die Musikanten höre ich jetzt direkt Musik machen.
    Andalusien hat ein ziemliches Wasserproblem. Schön, wenn Du es dennoch hast plätschern hören.

    • Diese rostige Grotte war direkt unter den Gärten der Alhambra. Dort wird bewässert… schließlich bringen die Besucher auch die Kohle. Wenn ich allerdings sehe, wie hier an vielen Stellen auch mit Wasser umgegangen wird, wundert mich das Wasserproblem nicht. Es kommt ja kaum etwas von oben nach, trotzdem sind die Wassersprenger überall an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.