Tagebuchbloggen am 5. August

Gestern habe ich mich mit meiner Arbeit beeilt, damit wir rechtzeitig zu meinen Eltern und dann weiter zur mittleren Tochter fahren konnten: Dort war Polterabend angesagt. Wir hatten uns nicht angemeldet, so war schlussendlich die Überraschung größer. Heute morgen haben wir dann gemütlich bei Elterns gefrühstückt, dann schien das Wetter ganz passabel, so dass wir kurz nach dem Mittag in den nahe gelegenen Nationalpark Hainich fuhren.

Wir gingen eher langsam, sahen uns um und ein Fröschlein auf dem Schild, deswegen wählten wir genau diesen Rundweg. IMG_4147

Er führte uns am Hünenweiher entlang, dort quakten uns wirklich Frösche an, Libellen surrten, kamen aber nicht so nahe, dass sie sich fotografieren ließen. Das Froschquaken war pünktlich um eins, so dass ich es noch mit Frau Tonaris Freitagsklingeln verlinke. Wer mag, findet hinter dem Link eine ganze Menge an Klingeln.

IMG_4146

Der Teich wurde einst von Menschen angelegt, vor langer Zeit, ebenso wie die Wallburgen, deren Überreste sich im Hainich finden lassen. Einst führte hier die Salzstraße hindurch, vermutlich von Bad Salzungen bis Erfurt. Salz war damals eine so begehrte Ware, dass sich wohl Überfälle lohnten, vor denen sich die Menschen im Hainich schützen wollten. Heute kann ich dagegen einfach in den Supermarkt gehen, dort gibt es das Pfund Salz für noch nicht einmal fünfzig Cent und die Ärzte warnen, man solle nicht so viel davon futtern. IMG_4174

Gestern hatte es ausgiebig geregnet, heute war im Wald alles feucht und rutschig. So blieb Zeit genug, um auf die kleinen Dinge ringsherum zu achten. IMG_4176

So wie auf diese kleinen Blüten, die in Gelb-Violett am Wegrand blühten.

IMG_4143Nach zwei Stunden war die Runde beendet, der Parkplatz erreicht und wir fuhren wieder zurück nach Mühlhausen. Es gab Kaffee und Kuchen, inzwischen ist die Lieblingshausziege mit ihrem Freund eingetroffen, wir werden noch ein wenig das Städtchen unsicher machen und früh schlafen gehen.

Morgen, wenn die mittlere Tochter ihre kirchliche Hochzeit feiert, wird der Tag wohl bis lang in die Nacht reichen.

Da bei Frau Brüllen an jedem 5. des Monats Tagebuchbloggen ist, verlinke ich diesen Post ebenfalls dorthin.

5 Gedanken zu „Tagebuchbloggen am 5. August

  1. Liebe Jaelle,
    ich wünsche euch allen einen wunderbaren Tag morgen. Sonnenschein ist hofentlich bestellt, alles ist gesund und munter und die gute Laune hält sich auch schon bereit! 🙂 Viel Freude und viel Glück auf allen Wegen!
    Liebe Grüße
    moni

    • Ja, ich bin eher ein wenig aufgeregt, ob wohl alles klappt, ob der Wein, den wir mitgebracht haben, allen schmeckt und reicht, so was halt. Wird schon. 🙂
      Viele Grüße zurück
      Jaelle

  2. Ich wünsch euche allen von Herzen♥ einen wunderbaren sonnigen Tag
    und das alles nach Wunsch geht..
    Alles Gute und viel Glück auf dem Weg an das Brautpaar..
    und eben ein schönes Fest..

    Liebe Grüsse
    Elke

  3. Froschgequake als Freitagsklingeln finde ich eine originelle Idee.
    Danke für den Moment, in dem Du an mich gedacht hast.
    Ich wünsche Euch eine rundum gelungene Hochzeit und Feier, dem Brautpaar alles Gute auf ihrem gemeinsamen Weg und Dir ´ne große Packung Taschentücher.
    (Ach ja, ich müsste den Bericht zur japanischen Hochzeit eigentlich endlich fertig schreiben…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.