F wie Frühling: Magic Letters

„Wie Samen, die unter der Schneedecke träumen, träumen eure Herzen vom Frühling. Vertraut diesen Träumen, denn in ihnen verbirgt sich das Tor zur Unendlichkeit” – Khalil Gibran

Frühling

Die ersten Blüten lugen durch das braune Laub

Meteorologischer Frühlingsbeginn ist der 1. März. Langsam erwacht die Natur aus dem kalten und langen Winter – und die ersten Menschen klagen über die Frühjahrsmüdigkeit. Die Sonne scheint länger und das Licht wird deutlich intensiver: Das sorgt dafür, dass die beiden Hormone Serotonin und Dopamin ausgeschüttet werden: Ist wenig Serotonin vorhanden, werden Menschen depressiv. Dopamin dagegen ist das klassische Glückshormon.

Frühling

Der Schwan faucht und sagt: Lass mich in Ruhe!

Im Frühling pellt sich langsam das bunte Küken namens Frühling aus dem kahlen und kalten Ei des Winters, in dem es so lange schlief. Kommen im Frühling die Störche, ist die Winterzeit vorbei. Ich will einfach nur raus, höre die Vögel draußen singen und sehe, wie sie alles für den Nestbau zusammensuchen, was sie brauchen.

Frühling

Der Kirschbaum steht in voller Blüte.

Frühling: Die Pflanzen zeigen die Zeit präzise an: Blühen die ersten Schneeglöckchen, beginnt der Vorfrühling. Aber erst wenn die Apfelbäume blühen, ist der Vollfrühling da, der um die Welt zieht, wie die Vögel, die ihm folgen.

Frühling

Ein Tagpfauenauge in den Apfelblüten

Frühling

Obstbaumblüte am Walberla

Frühling

Die Himmelsschlüssel schließen den Himmel auf.

Für die Astronomen beginnt der Frühling am 21. März und endet am 21. Juni. Viele Feste werden gefeiert, die alle etwas mit neuem Blühen und neuem Leben zu tun haben: Die Auferstehung Christi, die nach der germanischen Frühlingsgöttin „Ostara“ genannt sein könnte. Wer hat eigentlich noch Zeit, die wahre Herrlichkeit des Frühlings zu begreifen? Für mich scheint, als sei der Frühling schon wieder vorbei, kaum dass er begonnen.

Frühling

Osterkrone am Osterbrunnen in Bieberbach.

Das ist mein Beitrag zu Paleicas Projekt: Magic Letters. 

Der Buchstabe „F“ brachte den Frühling.

 

10 Gedanken zu „F wie Frühling: Magic Letters

    • Liebe Kerstin,
      dabei habe ich dieses Mal gedacht: Blödes Thema. Da geht es ja nur um Bienchen, Blüten und Vögelchen. Als ich allerdings im Archiv gekramt habe, kam ich dabei auf diese Ideen. Und wie ich fand, gab es vor zwei Jahren noch Schnee kurz vor Ostern… So unterschiedlich kann das Wetter sein.

      viele Grüße von
      Sylvia

    • Naja. Ein bisschen gemogelt hab ich schon: Einige der Bilder sind vom vorigen und sogar vom vorvorigen Frühling. 🙂 Ich hoffe, dass es draußen bald ein wenig grüner wird.
      viele Grüße, Sylvia

  1. Was für schöne Bilder zu uns zeigst, wenn es auch noch nicht so weit ist.
    Aber diese Osterkronen oder Osterbrunnen, die mag ich besonders, weil es die bei uns nicht gibt.
    Der Frühling hat erst begonnen, geben wir ihm noch ein wenig Zeit, sich einzurichten 😉
    Bärbel

    • Ja, die Osterbrunnen sind toll. Da sitzen die Frauen vorher zusammen, und malen gemeinsam die Eier an, bis die Krone wieder vollständig ist. Schließlich gehen jedes Jahr auch welche davon kaputt. Hier in der fränkischen Schweiz sind die meisten Osterbrunnen nämlich mit echten ausgeblasenen Hühnereiern geschmückt.
      viele Grüße
      Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.