M wie Metall: Magic Letters

weg der hoffnung 046

Weg der Hoffnung – Die Verurteilung – Skulpturen an der ehemaligen innerdeutschen Grenze am Point Alpha von Ulrich Barnickel

Du bist schuld. Du bist schuld, auch wenn Du nur das Gute gewollt hast. Du hast dafür gesorgt, dass die Menschen unzufrieden sind, unzufrieden mit ihrem Los.
He, wer soll denn jetzt die Arbeit machen? Wer soll die Felder bestellen und die Steine aus dem Steinbruch schlagen? Wer soll uns die Paläste bauen und uns bedienen?
Hättest Du nicht einfach Deinem Beruf nachgehen können? Wärst Zimmermann geblieben, hättest ein anständiges Mädchen geheiratet, einen Sohn in die Welt gesetzt, Dir ein Haus gebaut und einen Baum gepflanzt, dann stündest Du jetzt nicht hier, vor mir – und ich müsste Dich nicht verurteilen.
Dabei waren doch die anderen mit einem Stück trockenem Brot, einer Zwiebel und einem möglichst schnellen, frühen Tod doch sehr zufrieden, auch ein ein paar Schläge mit der Peitsche nahmen sie hin und wieder auf den Buckel und murrten nicht. Schließlich sollten sie sich nicht ausruhen, sondern arbeiten, ausruhen gilt nicht, ist Drückebergerei, ist Stillstand, ist Tod.
Jetzt sind die Menschen unzufrieden mit dem, was sie haben, sie wollen nicht nur ein kurzes Leben vor dem schnellen Tod, sondern für ihre Leiden belohnt werden. Sie sind widerspenstig und fügen sich nicht mehr.
Also. Du bist selber schuld. Was wolltest Du auch anderen helfen, für andere ein Himmelreich errichten. Man erzählt doch den Schweinen im Stall nichts von einem besseren Dasein, aus ihnen soll guter Schinken werden, das reicht doch.
Leben, das ist immer für die anderen.
Die übergroßen Metallfiguren von Ulrich Barnickel bilden am Point Alpha einen Kreuzweg, genau dort, wo für eine lange Zeit Zäune aus Streckmetall ein Teil des eisernen Vorhangs waren, der Ost von West schied – und der zwar heute kaum sichtbar ist, doch manchmal noch gefühlt werden kann.
Das ist mein Beitrag für Paleicas Fotoprojekt „Magic Letters“: M wie Metall. (Klick führt zu Paleica und den anderen Teilnehmern)

5 Gedanken zu „M wie Metall: Magic Letters

    • Ja, fand ich auch. Ich hab ja die ganze „Serie“ fotografiert, und hatte ursprünglich einmal vor, zu jedem einen kleinen Text zu schreiben. Aber wie das im Alltag mit solchen Vorsätzen manchmal ist: Sie müssen warten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.