Gegensätze in Cordoba

Cordoba.

Cordoba.

Cordoba.

Cordoba.

 

Gegensätze:

Zwischen den hübsch begrünten Innenhöfen in der historischen Altstadt und den Betonbauten im Rest der Stadt.

Zwischen den Tapas für die Touristen, die einzeln mit bis zu 4 Euro bezahlt werden müssen und den Tapas der Einheimischen, die es gratis zum Getränk dazu gibt.

Zwischen den spanisch gestylten Cafes und Restaurants in der historischen Altstadt für die Touristen und den Cafes, die ihre Stühle und Tische auf den Bürgersteig neben der vierspurigen Autostraße stellen und in denen die Spanier sitzen.

Hier sind gut dreißig Prozent der Menschen arbeitslos, aber ausgerechnet vor unserem Fenster wird die Fassade frisch verputzt.

Wenn hier etwas geht, dann scheinen es die Touristen zu sein, die das Weltkulturerbe besichtigen, doch die meisten Kellner und Verkäufer sprechen nur Spanisch und vielleicht noch ein kleines bisschen Englisch. Auch die Frau, bei der wir übernachten, spricht nur Spanisch. Leider. So können wir uns nicht unterhalten, nur anlächeln und uns einen guten Tag wünschen. Der Rest bleibt meiner Phantasie überlassen – und darüber erzähle ich ein anderes Mal.

BW2015L-550

Das ist mein Beitrag für August, für das Black&White Fotoprojekt von Czoczo, der Klick auf das Logo führt direkt zu den anderen schwarz-weißen Bildern.

6 Gedanken zu „Gegensätze in Cordoba

  1. Jaa das sind die Kontraste die man in jedem Touristischen Ort zu sehen bekommt …man brauch nur ein stück von der Zentrum weg gehen und zwischen den Einheimischen sich hinsetzten …erst dan wird man die andere „Seite“ erläben …die echte , wahre . Ohne Luxus und überfuss .
    Tolle Bilder ! und schöne Urlaub noch !

    • Das ist auch der Grund, warum wir nicht im Hotel wohnen, sondern anders. 🙂
      Unsere Zeit in Spanien wird noch den ganzen August andauern… es ist spannend. Hier waren schließlich mit Maimonides und Averroes zu Hause. Kaum noch bekannt, hatten sie dennoch interessante Ideen, die noch heute Gültigkeit haben.
      Viele Grüße

  2. Das könnte uns direkt davon abhalten, beim nächsten Andalusienurlaub Cordoba zu besuchen. Sevilla hatte uns ja sehr gut gefallen. – Von den beiden Fotos gefällt mir (natürlich) das Zweite besser 😉

    Herzliche Grüße
    Elke

    • Bitte nicht. Die Mezquita alleine ist schon so großartig, dass sie jede Reise lohnt. 🙂 Den Rest gibt es auch, ja, aber den gibt es ja – wenn man denn genau hinschaut – auch überall. Und für nähere Infos kannst Du ja später fragen 😉
      viele liebe Grüße
      Jaelle Katz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.