12 Bilder vom 12. August

Heute ist wieder der 12. und wie jeden Monat will die freundliche Blognachbarin, bei der es draußen nur KĂ€nnchen gibt, sehen, welche 12 Bilder wir den Tag ĂŒber so gemacht haben. Daher: Bitte sehr.


Heute war ich am Vormittag mit meiner Arbeit fertig. Da war Gelegenheit genug, die Nase mal in eine neue Richtung zu stecken. Ich fuhr also – bin ja gerade in Kassel – nach Korbach Die Wolken hingen tief und auf Höhe Edersee fing es zu regnen an.
In Korbach selbst war es zunĂ€chst noch trocken. Es gibt hĂŒbsche FachwerkhĂ€user:

An der Kirche wird gerade renoviert. Wer findet den Bauarbeiter bei seiner Siesta?

Noch mehr FachwerkhÀuser. Sie sind so, wie FachwerkhÀuser eben sind, krumm und schief:

Und ein Haus mit hĂŒbschem Eingang

Neben dem Rathaus wird gerade mit großem GerĂ€t gebastelt.

Korbach ist ja Hansestadt. Außerdem gibt es hier Gold. Im Edersee und in den ZuflĂŒssen könnte immer noch Gold gewaschen werden, aber es ist verschwindend wenig: Ein altes Bild zeigt, wie frĂŒher Gold aus dem Wasser gewaschen wurde.

Starben frĂŒher unverheiratete junge Menschen, wurde fĂŒr diese ein solcher Kranz, manchmal sogar mit Briefen, in der Kirche aufgehĂ€ngt. ZunĂ€chst hingen die KrĂ€nze einfach so da, spĂ€ter wurden sie in diese KĂ€sten eingesperrt, in denen sie jetzt auch im Museum zu sehen sind.

Museumskleinkram

noch mehr Museumskleinkram. Ich mag so Zeug ja sehr.

Ein SchĂ€ferkarren. Viel Platz war da nicht drin…

Abschließend habe ich mir noch die Korbacher Spalte angeguckt. Spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.