12 Bilder vom 12. Mai

Boah. Drau├čen ist es echt ganz gr├╝n.

Gestern war es schon nach 22 Uhr, als wir endlich zu Hause ankamen. Der erste Blick aus dem Fenster heute morgen zeigt die sattgr├╝ne Wiese. Dazu die traumhaften gut zwanzig Grad, die drau├čen herrschen. Der Blick aus dem Flugzeug kurz nach dem Start in Moskau sah noch ganz anders aus:

Schnee. Im Mai.

Zwischen den W├Ąldern lag wei├čer Schnee auf den Feldern.

Frisches Butterbrot.

Erst gab es Kaffee und Butterbrot, dann ging es ans Auspacken.

Die Butter.

Echt russisches Wasser: Akva Ideal steht drauf.

Die Wasserflasche war im Koffer verstaut, sonst h├Ątte sie nicht mitfliegen d├╝rfen.

Seife mit Butter und Honig.

Bei der Hotelseife konnte ich dieses Mal nicht wiederstehen: Seife mit Milch und Honig, mit siebzigj├Ąhriger Tradition.

V├Âllig leerer Akku

Gibt es unterwegs weder W-Lan noch Empfang, vergesse ich glatt, das Taschentelefon aufzuladen. Das muss erst mal an die Strippe, dann bin ich auch wieder erreichbar.

Kalender mit Gedichten.

Nach zehn Tagen war auch der Kalender nicht mehr aktuell. Jetzt schon.

Eine Reihe bunter Matrjoschkas.

Das Mitbringsel f├╝r die Lieblingshausziege.

Blaues Tuch.

Ein blaues Tuch f├╝r mich. (Irgendwie sind die Farben gerade seltsam, diesen Rotstich hat das Tuch in Wirklichkeit nicht)

Salat im Fr├╝hbeet.

Der Salat im Fr├╝hbeet ist sehr sch├Ân gewachsen, w├Ąhrend wir unterwegs waren.

Katze im K├Ąstchen.

Die Katz sitzt immer noch dort, wo sie hingeh├Ârt. Hach, ist das sch├Ân, so nach einer Reise wieder zu Hause anzukommen.

Verbunden mit: Drau├čen nur K├Ąnnchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.