Alles für die Katz #80


Am liebsten platziert sich die Katzmatz dort, wo eigentlich kein Platz für sie vorgesehen ist. Aber das interessiert sie gar nicht: Liegen Dinge im Weg, werden sie notfalls mit der Pfote beiseite geschoben. Irgendwann reicht der Platz für sie aus, dann liegt sie dort. Wie beispielsweise hier auf dem Nachtschränkchen.

alles_fuer_die_katz_logo_120x120Wer sich gerne am Projekt “Alles für die Katz” beteiligen möchte, kann das an jedem 1. und 15. des Monats machen.

Einfach den eigenen Beitrag im Kommentar verlinken: Und schon freuen sich alle Katzenfans über schöne Bilder. Das von Kerstin gestaltete Logo darf sich auch jeder mitnehmen und verwenden, der bei “Alles für die Katz” dabei ist. Klickt euch durch die Galerie der Katzen, streichelt ihnen über den Kopf, lasst euch auch einmal anfauchen – und sagt einfach denen, die sie fotografiert haben, wie schön ihre Katzen sind.

Hochnebel #Frapalywo

Himmelhoch oben kitzelt die Sonne
Bergspitzen aus Träumen,
kreisen die Geier
den Bart vom Föhn gezaust
im Aufwind mit
bester Aussicht auf Beute.
Die Murmeltiere suchen
pfeifend ihr Loch auf,
wenn die Nebeldecke reißt.

Frau Paulchen lädt zur #frapalywo, zur Frau Paulchens Lyrik Woche. Das Thema „Wind und Wetter“ wird in sieben Varianten ausbuchstabiert. Der heutige Impuls lautete: „Hochnebel“.

Alles für die Katz #79

Ja, doch. Meistens stehen die Stühle ja so, dass sich die Sitzfläche unter dem Küchentisch befindet. Und damit bin ich schön versteckt. Ich hoffe ja immer, dass mich diese Zweibeiner einfach vergessen. Wenn sie dann aus der Küche gehen und noch etwas Leckeres irgendwo steht, kann ich unbeobachtet naschen.

alles_fuer_die_katz_logo_120x120Wer sich gerne am Projekt “Alles für die Katz” beteiligen möchte, kann das an jedem 1. und 15. des Monats machen.

Einfach den eigenen Beitrag im Kommentar verlinken: Und schon freuen sich alle Katzenfans über schöne Bilder. Das von Kerstin gestaltete Logo darf sich auch jeder mitnehmen und verwenden, der bei “Alles für die Katz” dabei ist. Klickt euch durch die Galerie der Katzen, streichelt ihnen über den Kopf, lasst euch auch einmal anfauchen – und sagt einfach denen, die sie fotografiert haben, wie schön ihre Katzen sind.