Sonnenkollektoren, bräsig, pürieren #abc.etüden

Alle Jahre wieder gibt es überall Kirschen.

Siggi wollte den Sack voll Kirschen nicht, den ihr die Mutter in den Hausflur gestellt hatte, doch diese wischte ihren Einwand einfach weg: »Du kannst sie auch pürieren«
»Warum sollte ich?«
»Weil sie dann in der Truhe weniger Platz brauchen, darum!«
»Bei deiner Mutter kommt nichts um«, tönte die Stimme von Siggis Vater, der bräsig im Wohnzimmer saß, das Fußballspiel verfolgte und penibel darauf achtete, dass ihm nichts von dem Schlagabtausch zwischen Siggi und ihrer Mutter entging. Nach dem Abpfiff erhob er sich und kam in die Küche: »Poliert dein Mann eigentlich die Sonnenkollektoren auf dem Dach? Bei uns müsste mal wieder der Rasen gemäht werden!«
»Sag’s ihm doch selber!«, patzte Siggi, die es nicht ertrug, wenn nicht sie selbst, sondern ein anderer gefragt war. Sie raffte ihren Kram zusammen und wollte gerade theatralisch abrauschen, als sie von ihrer Mutter noch einmal aufgehalten wurde: »Nimm die Kirschen mit: Die Kinder brauchen Obst!«

Verbunden mit: „Irgendwas ist immer“ und der Schreibeinladung zu den abc.etüden.

Ein Gedanke zu „Sonnenkollektoren, bräsig, pürieren #abc.etüden

  1. Szenen eines Familienalltags: Ich kanns mir so gut vorstellen, auch wenn wir zurzeit vom Gedanken an Kirschen noch weit weg sind 🙂
    Schön, dass du auch mal wieder dabei bist!
    Liebe Grüße
    Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.