Verzweiflungstat, ambivalent, hingeben #abc.etüden

„Sieht nach Verzweiflungstat aus“, kommentierte der Buchhändler, als er August im Ratgeber „Auftragsmord ist billiger als Scheidung“ blättern sah.
„Ich prüfe meine Chancen“, konstatierte dieser lakonisch und schlug hinten nach, ob es eine Liste inserierter Mörder gab, analog zu den Danksagungen in anderen Büchern.
„Du musst dich schon selber auf die Suche machen“, witzelte der Buchhändler. „Eine Nachfrage bei der Handwerkskammer dürfte überflüssig sein, Mörder gehören schließlich nicht zu den anerkannten Ausbildungsberufen.“
„Mach dich nur lustig“, grummelte August: „Du bist ja auch glücklich geschieden.“
„Ich habe Liese einfach mit meinem Großhändler bekannt gemacht. Da er wesentlich mehr verdient, fiel ihr der Abschied leicht.“
„Du meinst, ich sollte Juli mit jemandem verkuppeln? Das hat niemand verdient“, winkte August ab, zahlte das Buch, verließ den Laden und ging zum Hauptbahnhof. Vor der Unterführung saßen die Bettler, wahlweise mit Hund oder Schild vor sich und warteten, dass Passanten Münzen in ihren Hut, Becher oder Geigenkasten warfen. Vielleicht blieb August einen Moment zu lange stehen, vielleicht hatte er einen der dort sitzenden zu lange angeguckt, er merkte, dass einige von ihnen näher kamen, so dicht, dass er am liebsten sofort verschwunden wäre. Wollte er mit ihnen jedoch ins Geschäft kommen, blieb ihm nichts anderes übrig, als die Luft anzuhalten und ihren strengen Geruch nach Schweiß, Alkohol und nassem Hund zu ertragen.
„Moin“, versuchte er eine Annäherung, da er jedoch nur ein: „Du mich auch!“ erntete, kehrte er um, fuhr nach Hause und legte sich mit dem gerade gekauften Buch aufs Sofa. Er hätte alles dafür hingegeben, wenn diese Frau gänzlich aus seinem Leben verschwinden würde, nur bei der Auswahl der Möglichkeiten war er ambivalent. Sollte er jemanden bezahlen, auch wenn er dann einen Mitwisser hätte? Es selbst erledigen? Erschöpft vom Nachdenken über die Möglichkeiten schlief er ein, wachte schweißgebadet auf: Er hatte die Lösung.

Verbunden mit: Christiane und den abc.etüden, in dieser Woche mit den Worten: Verzweiflungstat, ambivalent und hingeben.

3 Gedanken zu „Verzweiflungstat, ambivalent, hingeben #abc.etüden

  1. Ich bin ja soooooooooooooooooo gespannt, was ihm eingefallen ist. Ich hoffe, du planst, es deiner Leserschaft zu verraten – und auch, ob die Frau sich so einfach aus seinem Leben entfernen lässt.
    Höchst amüsierte Grüße, auch ob des Buchtitels
    Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.