Tiefsee #Frapalywo

Zwischen schwankenden Binsen und Schilf
wie taghelle Gedanken die Fischlein
spielen im funkelnden Sonnenschein
verstecken und manchmal hilft

die Tiefe des Wassers zu entschwinden
sie tauchen ab in nachtschwarze See
besuchen die Nixen – und wenn sich jäh
Ungeheuer der Tiefsee regen, sie finden

dann Schutz in zerklüfteten Steinen
mit viel Glück. Allen – bis auf den einen
gelingt die Flucht.

Erobern Tiefseewesen obere Räume
tarnen sie sich als verworrene Träume
der Nacht, die keiner sucht.

(Der Impuls „Tiefsee“ kommt von Frau Paulchen, dort sind viele weitere Lyriktexte zum Thema zu finden. Folgt einfach dem Link.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.