Kanonenkugeln zu Pyramiden #Rostparade

Famagusta war 1571 die letzte venezianische Festung auf Zypern, die sich ganze elf Monate lang der osmanischen Invasion widersetzte. Am 1. August sicherte Lala Mustafa (nach ihm ist bis heute die Moschee in Famagusta benannt), den Verteidigern erst freies Geleit zu, nahm aber doch den venezianischen Statthalter Bragadin mitsamt Gefolgschaft fest. Marcantonio Bragadin wurde erst gefoltert, anschlie√üend lebendig geh√§utet und get√∂tet. Die Haut wurde mit Heu gef√ľllt, mit einer Uniform bekleidet, auf einen Ochsen gesetzt und durch Famagusta getrieben. Mustafa Pascha schm√ľckte seine Galeere mit dem Kopf Bragadins und den K√∂pfen der anderen venezianischen Befehlshaber und brachte diese nach Konstantinopel.

1580 zahlten die Venezianer ein hohes L√∂segeld daf√ľr, dass die Haut von Bragadin nach Venedig √ľberf√ľhrt werden und in der Kirche Santi Giovanni e Paolo bestattet werden konnte.

Die Kanonen und Kugeln in Famagusta sind aus ebendieser Zeit. Damals verf√ľgte das osmanische Reich √ľber die beste Kanonentechnik, schw√§rmt der Reisef√ľhrer. Waren doch die Mauern von Famagusta drei Meter dick und wurden letztendlich bezwungen.

Eine Ruine in Famagusta

Rostige Kanonen und Kugeln in Famagusta.

Rostige Kanonenkugeln. Ganz schön schwere Dinger.

Rostig. Doch nicht minder gefährlich.

Tja. An diese Technik m√∂chten moderne T√ľrken gerne ankn√ľpfen, damit sie wieder Kanonen und Panzer bauen k√∂nnen um damit gegen Menschen in ihrem eigenen Land vorzugehen. Oder warum m√∂chte Rheinmetall unbedingt eine Panzerschmiede in der T√ľrkei aufbauen?

Rheinmetall: Baut Panzer in der T√ľrkei.¬†

Und die Bundesregierung schaut zu. Ignoriert. Sagt mal, habt ihr sie noch alle?

Verbunden mit: Frau Tonaris Rostparade. 

Aber egal, wie sehr diese Kanonenkugeln poliert werden, blank werden sie hoffentlich nicht mehr. Verbunden mit: Daily prompt „polish“

7 Gedanken zu „Kanonenkugeln zu Pyramiden #Rostparade

  1. Yep, nochmal wow. Nach Elke zeigst auch du heute Kriegsmaterial…obwohl zu dieser Zeit die Kriege fast noch „harmloser“ waren als sp√§ter. Dennoch hatten die Kugel eine zerst√∂rerische und t√∂tlich Kraft,
    liebe Gr√ľsse Kalle

  2. Liebe Jaelle,
    Gottsdeidank sind die Kugeln und die Kanonen inzwischen verrostet, denn das bedeutet ja Frieden, gell.
    Guten Start in den Mai und lieben Gruß
    moni

  3. Habe schon bei Elke geschrieben, dass wir so dankbar sein k√∂nnen in Friedenszeiten zu leben…zur Zeit k√∂nnte man meinen in Politikerkreisen wird eine neue Droge geraucht…die „Ich machwas ICH will-Droge“.
    Aber die Bilder sind klasse.

    Liebe Maigr√ľ√üe
    Arti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.