H wie Hochkant: Magic Letters

Kinoleinwand, Fernseher, Monitor: Alles nutzt das Querformat. Schlie├člich hat Mensch ja zwei Augen, die nebeneinander angeordnet sind. Seit Oskar Barnack f├╝r Leitz das Kleinbildformat erfunden hat, ist dieses das am meisten verwendete Format. Im Gegensatz zum Fernseher/ Monitor/ Kinoleinwand ist die Fotokamera allerdings drehbar – und so k├Ânnen Aufnahmen auch hochkant im Hochformat entstehen.

Die Bilder erinnern mich an eine Zeit, an die ich nur wenig Erinnerung habe: Als ich noch klein war – und ├╝berall hochgucken musste. Inzwischen bin ich gro├č, doch es gibt noch vieles, was gr├Â├čer ist, als ich.

breslau 027

Der Dom von Breslau

 

Fast 100 Meter sind die T├╝rme hoch, so nah an Gott und dem Himmel gebaut, wie es damals in der Gotik nur irgend ging.

Die gro├čen Fenster mit ihren Spitzb├Âgen lie├čen so viel Licht, wie m├Âglich in das Kirchenschiff. Strebepfeiler st├╝tzten die W├Ąnde, so dass diese nicht mehr so wuchtig wirken.

 

 

 

 

breslau 020

Die Nadel vor der Jahrhunderthalle in Breslau.

Vor der Breslauer Jahrhunderthalle piekt seit 1948 die Nadel „Iglica“ in den Himmel.

Urspr├╝nglich 106 Meter hoch, ist sie inzwischen 10 Meter k├╝rzer.

Aber immer noch imposant.

 

 

 

 

 

 

 

 

auschwitz 051

Lagerzaun in Auschwitz

Nicht weit entfernt von Breslau – und doch wie in einer anderen Welt: Auschwitz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist mein Beitrag zu: Magic Letters von Paleica.