Es lebe der Wahn!

Jedem „das macht man doch nicht“ ging oft genug ein „doch, das macht man genau so!“ voraus. Ohne Wahn w√ľrde ich nichts wagen, ohne Wahn w√ľrde ich mich nicht verlieben.

Einfach mal die Welt auf den Kopf stellen…

Der Wahn hilft, den t√§glichen Schwachsinn zu ertragen. Mal ehrlich: wer glaubt denn daran, dass er gl√ľcklich wird, wenn er die richtige Margarine – igitt – aufs Brot streicht?

W√§hnen wir uns lieber gl√ľcklich, so wie die Eintagsfliegen:

Ich habe sie aufgegeben, die gro√üen Gewissheiten. Dieses: Das macht man so! Jede Woche Bad und Fenster putzen, t√§glich den Mund sp√ľlen, die Klappe halten.

Statt dessen lebe ich im Augenblick, erinnere mich nicht an das Gestern und denke nicht an das Morgen.

Das ist mein Beitrag zum Projekt #txt von Dominik, auf Neon/ Wilderness. 

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.